.

vielseitig am Kontrabass

Rocky Knauer wurde 1951 in Hanerau-Hademarchen geboren und wanderte als Sechsjähriger mit seiner Familie nach Vancouver, Kanada aus. Dort lernt er mit 16 Jahren das Gitarrespiel und war bereits einige Jahre später Mitglied in verschiedenen Rock-, Blues,- und Soulbands.

1971 wechselte er von der Gitarre zum E-Bass – es ist der Beginn seiner eigentlichen musikalischen Leidenschaft. 1974 kehrte er nach Deutschland zurück und kaufte sich einen Kontrabass. Von 1975 bis 1978 studierte er an der Joe Haider “Munich Jazz School” Musiktheorie und Musikpraxis.

In den folgenden Jahren etablierte sich Rocky Knauer als Profimusiker am Bass in allen Stilrichtungen. Er nahm an zahlreichen Konzerten und Tourneen teil und wirkte bei vielfältigen Musikproduktionen in Rundfunk und Fernsehen, sowie bei diversen LP- und CD-Aufnahmen mit.

Rocky Knauer arbeitete erfolgreich mit namhaften Musikern zusammen, wie:

Mal Waldron, Steve Lacy, Klaus Weiss, Leszek Zadlo, Wolfgang Lackerschmid, Munich Big-Band mit Dusco Goykovich und Hans Hammerschmid, Sal Nistico, Attila Zoller, Charly Antolini, Benny Bailey, Chet Baker, Art Farmer, Karl Ratzer, Fritz Pauer, Art Blakey, Freddie Hubbard, Benny Golson, Curtis Fuller, Charles Persip, Joe Henderson, Marc Murphy, Benny Green, Kenny Garret, Phillip Harper, Christian Willisohn New Band, Pete York, Max Greger, Helge Schneider, Bobby Drummond Quartet, Al Porcino Big Band, Joe Pass, Clarke Terry, Don Menza, Joe Haider, Gianni Basso, Stefan Holstein, Roberto di Gioia, Wolfgang Haffner, Wolfgang Dauner, Manfred Schoof, Ellis Marsallis, Albert Mangelsdorff, Costa Lucasz, Allen Dawson, Kirk Lightsey, Kevin Hayes, Tony Reedus, Larry Porter. Reene Rosness, Javon Jackson,Cindy Blackman, Max Greger Sr. und Jr., Hugo Strasser, Thilo Kreitmeier, Guido May, Nina Michelle, u.v.a.